Das Wassermann - Zeitalter

Die um die Wende des 20. zum 21. Jh. anbrechende neue Epoche des Bewusstseins, in den 1980er Jahren auch als - Newage bezeichnet. Der Begriff W. Wurde erstmals von der Theosophin Bailey verwendet.
Nach astrologisch-esoterischer Berechnungen ist die um sich selbst kreisende Erdachse jeweils
etwa 2000 Jahre lang auf ein Zeichen des Tierkreises gerichtet; die gesamte Umdrehung soll
25868 Jahre dauern. Um das Jahr 2000 herum erfolgt entsprechend dieser Lehre der Übergang
vom Fische- in das Wassermannzeichen und damit ein grundlegender Wandel aller Verhältnisse in der Welt sowie des menschlichen Bewusstseins. 


Während das Fischezeitalter durch das Element Wasser regiert wurde und zu Dogmatismus und Gewalttätigkeit neigte, übernimmt im W. die Luft die Herrschaft über das Leben und Denken auf dem Planeten. Sie sorgt für eine Atmosphäre der Beweglichkeit, Anpassungsfähigkeit und Toleranz.
Durch globale Kommunikation entsteht ein Bewusstsein von der Ganzheitlichkeit aller Lebensbereiche, das das erst kirchlich-dogmatische und dann mechanistisch-analytische Weltbild des Fischezeitalter überwinden soll.


Da das neue Bewusstsein des Wassermannzeitalters die Menschen generell für spirituelle Botschaften empfänglich macht, die vorher nur wenige verstehen konnten, gehört zum W. auch die
Offenlegung ehemals esoterisch, nur im Geheimen und unter besonderen Umständen mitgeteilten Lehren für die Allgemeinheit.